Pianist, Dirigent, Chorleiter, Organist, Komponist

Der neue Merker 07/08

"Der brillante Pianist, bei dem Virtuosität nie zum Selbstzweck wird, ließ alle Romantik, alle Melancholie, alle Munterkeit, allen Witz und alle Schönheit der verschiedenen Liedstile Klang werden. Im 2. Teil des Konzerts, der Opernausschnitten gewidmet war, ersetzte er mühelos ein ganzes Orchester."
Dr. Sieglinde PFABIGAN

Badener Zeitung vom 6.9.2001

"...der Bariton Leo Nucci, die Sopranistin Sona Ghazarian, der Bass Ferruccio Furlanetto, die Mezzosopranistin Beatrix Bardy und der Tenor Miro Dvorsky. Sie alle wurden von Manfred Schiebel vorzüglich am Klavier begleitet..."
Raimar Wieser

Luzerner Neueste Nachrichten vom 12.11.1991

"...in Manfred Schiebel hatte sie einen Begleiter, der ihr aufmerksam, nicht aufdringlich, den Stimmungsgehalt ausschöpfend und mit dynamischer und tonlicher Differenzierung zur Seite stand...."
Isabelle FREI-MOOS

LNN vom 10.9.1990

"...in Manfred Schiebel hatte sie einen aufmerksamen Begleiter, der über ein solides technisches Können verfügt und wesentlich zum Gelingen des Liederabends beitrug..."

Oldenburgerland vom 1.6.1994

"...Manfred Schiebel, Organist an der wohlklingenden Orgel von St. Jakobus, meisterte Einleitungen, Übergänge und Ausklänge der Werke technisch brillant und spielte da, wo es das Werk erforderte - z.B. in Mozarts "Ave verum" - sehr einfühlsam und dezent. Dirigent und Organist interpretierten die zum Teil sehr anspruchsvollen Werke derart, dass eine Musik von der Empore klang, wie sie wohl selten in der Kirche zu hören gewesen ist..."
Gerd Brandt